„Zeugnis-Ablegen bis zum letzten.“ (Victor Klemperer)
Und das tun  – trotz aller offenkundigen Sinnlosigkeit – immer noch viele Menschen, zum Beispiel hier: https://www.corodok.de/, https://corona-ausschuss.de/, https://www.nachdenkseiten.de/, https://norberthaering.de/, https://tkp.at/, https://corona-transition.org/, https://corona-netzwerk.info/, https://www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/newsletter/index.html, https://multipolar-magazin.de/

„Impf“-Opfer in den USA – viele, wenn nicht die meisten davon „Covid-Gefahr-Gläubige“ und ehemalige „Covid-Impf“-BefürworterInnen“ – haben eine Initiative gestartet:
„We need to be heard“ – denn ihren Worten über ihre „Impf“-Martyrien wird kein Glauben geschenkt: https://www.vaxlonghaulers.com/

Vielleicht lösen die mRNA-Impfstoffe mittel- oder langfristig ein „Corona-BSE“ aus: https://corona-transition.org/der-einsatz-von-mrna-praparaten-konnte-zu-einem-epischen-massensterben-fuhren

In Großbritannien setzt sich die Wahrheit über den Corona-Infektionsbetrug (von dem aufgeklärte Menschen schon seit langem wissen) immer weiter durch:
Die Tageszeitung „The Telegraph“ berichtet am 26.07. (leider hinter einer Bezahlschranke), dass laut Daten aus dem „National Health Service“ 56% der angeblichen „Corona-Krankenhauseinweisungen“ erst Tage (und z.T. Wochen) nach der Einweisung positiv auf SarsCov2 getestet wurden – dass also diese Menschen aufgrund anderer Erkrankungen ins Krankenhaus eingewiesen wurden, aber dann als „Covid-Einweisungen“ verbucht worden sind: https://www.corodok.de/exklusiv-ueber-haelfte/

Ja, es kümmert keinen mehr (offenbar sind fast alle, die es einst kümmerte, tot – gut so!).

Ob ich nun – nach Victor Klemperer – „Zeugnis ablege[] bis zum letzten“ oder nicht,
ob nun all die anderen mit Victor Klemperer „Zeugnis ablegen bis zum letzten“
https://www.corodok.de/
https://norberthaering.de/
https://www.nachdenkseiten.de/
https://tkp.at/
und all die anderen, die Zeugnis ablegen [Nachtrag, 28.07.21] wie vor allem auch der Corona-Ausschuss:
https://corona-ausschuss.de/

– es kümmert keinen mehr.
Und es wird auch später keinen jemals kümmern.

Die Herrenmenschen, also die Geldmenschen, haben die Menschenmassen endgültig im Griff und sind dabei, die Massen zu reduzieren – weil sie, die Herren Geldmenschen, denken, dass fürs Wohl ihrer Urenkel 3, besser 4 Milliarden von der Gattung jetzt sanft an Impffolgen entschlafen von jetzt ab in den nächsten paar Jahren oder an den anderen „Corona-Maßnahmen“, wie zum Beispiel die 20 Millionen Menschen, die nun zusätzlich zu den normalen 155 Millionen Menschen Hunger leiden, oder die 150 Millionen Kinder, die nun dank der „Corona-Maßnahmen“ zusätzlich in Armut geraten sind:
https://www.handelsblatt.com/politik/international/pandemie-hunger-armut-vernachlaessigte-gesundheitsvorsorge-so-schlimm-sind-die-kollateralschaeden-der-corona-bekaempfung/26196874.html?ticket=ST-11971340-vFagy7jUh4NlkQoMrepI-ap4.
Nur 150 Milionen – weltweit? Ich frag mich, was das für Zahlen sind!?
Allein in der BRD sind Millionen Kinder dank der „Corona-Maßnahmen“ neu in Armut geraten, fast zu Tode geprügelt, von jeglichem Bildungsweg ausgeschlossen, sexuell missbraucht und/oder als potentielle Großelternmörder:innen schwerst traumatisiert worden.

Aber das kümmert niemanden von den Verantwortlichen und keinen und keine von uns MitläuferInnen.
Die Kanzlerin, machtsabbernd, winkt der Bundespressekonferenz huldvoll zu und wirft’s Stöckchen.
Der Gesundheitsminister, machtsabbernd, winkt der StiKo drohend zu und wirft’s Stöckchen.
Die Presse, der ÖRR, sabbert pur und liefert’s Stöckchen ab.
Und die Menschen hier im Land beißen neuerdings andere, die denken, wieder tot.

Ich denke, anders als die Sabbernden, die Stöckchenwerfenden und die Totbeißenden.
Ich denke.
Ich denke, und deshalb frage ich, wie ist das möglich:

Seit der Aufklärung bis jetzt (jetzt gilt das nicht mehr) war es in dieser Kultur Konsens, dass
„Wissenschaft“ heißt:
Denken unter regelgeleiteten Bedingungen (= 1. Methode) +
a) unter dem Primat von Versuch und Irrtum (= Evidenz)
oder
b) unter dem Primat von These, Antithese und deren Dialektik (= Hermeneutik)
macht 2. eine Theorie.
Und diese Theorien galt es einstmals – als noch Wissenschaft war – in Diskussion, Disput und mit schlagendem Argument oder mit schlagendem Experiment weiterzuentwickeln, nötigenfalls auch zu ändern.

Jetzt ist uns all das an Wissenschaft untersagt worden:
Nichts darf jemals noch hinterfragt oder gar in Frage gestellt werden, nie und nimmer! (Und der, der im dem Video stimmknarzend anordnet, dass wir nichts mehr von den „Corona-Maßnahmen“ hinterfragen dürfen, ist ein von der Gates-Stiftung und der WHO hochbestochener deutscher Beamter in einer Schlüsselposition, er heißt Lothar Wieler, ist Tierarzt und Chef des RKI):
https://www.youtube.com/watch?v=HGZpv9iB-Qg:
Jetzt müssen wir uns spritzen lassen – denn das ist „alternativlos“ wie alles, was „die Wissenschaft“ und „die Regierung“ sagt. (Warum wird eigentlich noch die Bundestagswahl im September durchgeführt? Das Regierungshandeln ist doch „alternativlos“. – Aber vielleicht wird sie ja auch – wie nun die Landtagswahl in Thüringen – einfach abgesagt. Das Volk kümmert auch das nicht.)
Ich denke und frage: Wie ist das möglich?

Ein paar andere Menschenherren reisten grad ins All.
Für Milliarden von Geld, das für viele Jahre dafür gereicht hätte, dass kein Mensch mehr hätte Hungers sterben müssen und dass unzählige Menschen soviel Bildung hätten erwerben können, um vielleicht auch in Zukunft den milliardenfachen Hungertod unserer Gattung zu verhindern.
Auch das hat keinen – außer den pur sabbernden „Leitmedien“ – mehr gekümmert.

Nichts kümmert noch irgendjemanden
Und mich kümmert jetzt auch nichts mehr – gut so!

Doch noch ein Wunder? (Aber wieder: Keinen kümmert’s.)

„Zeugnis-Ablegen bis zum letzten.“ (Victor Klemperer)

Ein hochrangiger Tory-Politiker schreibt am 17.07.21 einen Artikel in einer großen britischen Tageszeitung, in dem er die Corona-Politik der Regierung (die bekanntlich von den Tories gebildet wird) als nunmehr 16 Monate währende Geiselhaft bezeichnet und die meisten Maßnahmen als sinnlos und völlig willkürlich bzw. nur dazu geschaffen, Angst und sozialen Druck erst zu erzeugen und dann auf konstant hohem Niveau aufrecht zu erhalten, denn so regiere es sich leichter.
Und er dokumentiert ein paar Gespräche mit KollegInnen, die das genauso sehen.
https://www.dailymail.co.uk/debate/article-9798365/GRAHAM-BRADY-believe-real-purpose-masks-social-control-time-stop-fear.html

Zitat: „This will be one of the most important questions when the inquiry into the handling of the pandemic begins: just how far it can ever be right for the state to use fear to manipulate the population of a free democratic country?“
(Meine Übersetzung: „Das wird eine der wichtigsten Fragen sein, wenn die Untersuchung des [politischen] Umgangs mit der Pandemie beginnt: Inwieweit kann es jemals richtig sein, dass ein Staat Angst nutzt, um die Bevölkerung eines freien, demokratischen Landes zu manipulieren?“)

Zitat: „It is time for us all now to start using our own judgment – but to get out there and start living as we did before.
Let us take responsibility for our own appetite for risk, for our own lives, once again. Government should treat us all as adults.“
(Meine Übersetzung: Es ist an der Zeit, dass wir alle jetzt damit beginnen, unserem eigenen Urteilsvermögen zu vertrauen – und genauso, dass wir rausgehen und wieder so leben, wie wir es zuvor taten.
Lasst uns die Verantwortung für unsere Risikobereitschaft, für unser eigenes Leben wieder übernehmen. Die Regierung sollte uns [endlich wieder] wie Erwachsene behandeln.“)

Ich bin durch den folgenden Blog darauf aufmerksam geworden, der Blogger Uwe Alschner hat dort dankenwerterweise auch seine deutsche Übersetzung des gesamten Artikels eingestellt:
https://alschner-klartext.de/2021/07/19/ein-befreiendes-eingestaendnis-einer-zynischen-politik/
Übrigens stellt Brady m.E. – anders als in dem deutschen Blog dargestellt – anfangs auch den Sinn der „Impfungen“ insofern in Frage, als er dazu anmerkt, dass völlig unklar sei, wie lange die wirksam seien (und er formuliert das folgendermaßen: „When told that their double vaccination gives them substantial protection from serious illness, people worry that the jabs might work today, but what about next month or next year?“ – Ich denke, dass bereits in diesem „When told“ [‚Wenn man den Menschen sagt, dass ihre doppelte Impfung ihnen substantiellen Schutz gewähre‘] eine Distanzierung von dem, was man den Menschen da so sagt, steckt; sollte ich richtig lesen, wäre das ein schönes Beispiel für britisches Understatement.)

Es ist völlig sinnlos, aber Klemperers Wort gilt für mich noch

„Zeugnis-Ablegen bis zum letzten.“ (Victor Klemperer)

Der österreichische Verfassungsgerichtshof kassiert eine der politischen „Corona-Maßnahmen“ nach der nächsten als verfassungswidrig ein – und keinen kümmert’s …
https://www.youtube.com/watch?v=yT7_Qo4o1Ew (ein österreichischer Jurist informiert auf dieser Pressekonferenz über all diese Urteile des Verfassungsgerichtshofes, denen sicherlich weitere folgen werden, am 15.07.21; zuletzt abgerufen am 18.07.21)

Es gibt einen extremen Anstieg von Covid19-„Infektionen“ in Ländern mit sehr hoher „Impf“-Quote – und keinen kümmert’s …
https://tkp.at/2021/07/12/die-impfung-und-ihre-folgen/ (man muss ein wenig runterscrollen, anfangs geht es um die Todesfälle unter den „Geimpften“, die nunmehr auch explodieren; die Information stammt vom 12.07.21, und ich habe sie zuletzt abgerufen am 18.07.21); ergänzend dazu auch dies unter der Überschrift: „[…] je mehr Impfungen desto mehr Fälle“ vom 18.07.21: https://tkp.at/2021/07/18/zusammenhang-impfungen-und-faelle-je-weniger-impfungen-desto-weniger-faelle-je-mehr-impfungen-desto-mehr-faelle/
(Und dort auch aus den aktuellen US-amerikanischen Gesundheitsdatenbanken die neuen Zahlen zu den Todesfällen „an oder mit Impfung“ sowie zu den sonstigen ernsten „Impf“nebenwirkungen: Beinahe 11.000 Menschen sind in den USA bereits gestorben: https://tkp.at/2021/07/17/impf-nebenwirkungen-usa-meldet-bereits-fast-11-000-todesfaelle/; dort ebenfalls die aktuellen Zahlen von der europäischen Ema, aufgeschlüsselt nach „Impf“-Stoffen.)

Und zum Schluss eine von den mittlerweile so vielen konzisen Bilanzen des Corona-Irrsinns (einen Dank übrigens an den von mir sonst nicht sonderlich geschätzten Oskar Lafontaine, der vor kurzem endlich klar gestellt hat, wer die CovidiotInnen sind; sorry für den Umweg über die hervorragenden NachDenkSeiten, aber ich war nie bei Facebook) – und keinen kümmert’s …
https://alschner-klartext.de/2021/07/15/hinterfragen-sie-alles/ (zuletzt abgerufen am 18.07.21)

Das Allerletzte:
Jetzt denkt man in den höheren Etagen des Macht-Wahns darüber nach, „Ungeimpfte“ zu markieren, zum Beispiel mit speziellen auf der Kleidung zu applizierenden ‚Ansteckern‘ – und keinen kümmert’s …
https://www.corodok.de/sticker-spital-mitarbeitende/ (zuletzt abgerufen am 19.07.21).

Ich mag nicht mehr, gar nichts und fast niemanden mehr.
Aber noch kann ich – Zeugnis ablegen.

~ ~ ~
In zweieinhalb Wochen wird sich der Tag der Erstdiagnose zum 12. Mal jähren.
Käme der Lebensmensch jetzt wegen irgendeines ‚Wunders‘ zurück – ich könnte ihm nichts, aber auch gar nichts mehr von dieser völlig irre gewordenen Menschenwelt erklären; noch nicht einmal davon erzählen könnte ich so, dass er imstande wäre, meinen Worten und Sätzen zu folgen.
Und ich bin sicher, er würde mich mit Entsetzen ansehen, fragen: „Warum lebst Du so noch?“ und wieder gehen. Und dieses Mal würde ich mich für ihn unsagbar freuen. Und mich schämen und dann meinerseits endlich gehen, denn ich muss nicht mehr Zeugnis ablegen – es ist sinnlos geworden, anders als zu Klemperers Zeiten hat der Wahn jetzt die ganze Welt erfasst: Niemand wird in zehn, in zwanzig Jahren mehr da sein, der noch irgendwelche Zeugnisse lesen könnte.
Ich weiß das. Aber noch ist mein Zeitpunkt nicht gekommen. (Und ich weiß, dass der nicht einfach über mich kommen wird, sondern dass ich ihn – wie nennen all diese Milliarden von verdummblödeten Medien-Menschenkindern das so gern? – „mitgestalten“ kann.
Ich hingegen arbeite daran. Und das Weltgeschehen auch.)

Wieder: 2 mal Wahrheit, aber niemand nimmt sie zur Kenntnis

„Zeugnis-Ablegen bis zum letzten.“ (Victor Klemperer)

1. Die Wahrheit über Drosten (wieder mal)
sagt Drosten über sich selbst am besten: https://www.youtube.com/watch?v=arhEa2JlvH0

Drosten am 08. Mai (ausgerechnet …) 2019 auf einem CDU/CSU-Kongress namens „Globale Gesundheit stärken – UN-Nachhaltigkeitsziel umsetzen“:
(Min. 1:36:40-1:38:01)
Drosten nennt den Föderalismus als Hindernis für sein Forschungsphantasma vom „Global Health Hub“ („Kernstruktur“), kündigt eine „Koordinationsplattform“ dafür an und fordert Studiengebühren.
Und er sagt: „Die Frage ist aber, wie kommen wir über diesen reinen Gesundheitsbereich hinweg.“
– Hm, ja wo will er denn noch hin, der Herr Virologe?

Min. 3:07:56-3:08:20:
Drosten spricht über eine „kulturelle Schwäche“ – welche „Kultur“ meint er?
und nun sagt DROSTEN die Wahrheit über sich selbst:

„UND DANN IS NATÜRLICH DIE FRAGE, WAS FORMT EINE GENERATION VON WISSENSCHAFTLERN? [Sorry an alle Genderfans: der sagt das so! C.L.]
GANZ EINFACH: DIE WAHRNEHMUNG, DA MUSS ICH HINGEHEN, DA MACH ICH KARRIERE. UND WAS BEANTWORTET DIESE FRAGE – IS AUCH WIEDER SEHR EINFACH: DA IS DAS GELD, ALSO DA SIND DIE FÖRDERMITTEL. UND DAMIT KANN ICH EIGENTLICH AUCH SCHON AUFHÖREN ZU SPRECHEN.“ (Was der Herr Prof. ohne Habilitation Dr. mit ungeklärtem Dissertationsstatus Drosten dann auch tut.)

~
Ich war 15 Jahre lang als Wissenschaftlerin tätig und bin in meinen Studienjahren zuvor entsprechend „geformt“ worden (zum Beispiel durch eine dreijährige Tätigkeit als studentische Hilfskraft mit Lehraufgaben am Lehrstuhl von Peter Wapnewski oder durch einen einjährigen USA-Aufenthalt als teaching assistant am German Department eines Liberal Arts College im Midwest)
– nie jedoch wurde in mir die Wahrnehmung geformt, dass ich irgendwo hingehen müsse, weil ich dort Karriere machen würde, (und) weil dort das Geld sei.
Statt dessen wurde in mir die Wahrnehmung geformt, dass es wesentliche Menschheitsfragen gibt, zu deren vorläufiger Beantwortung ich vielleicht ein kleines Puzzelstück beitragen kann.

2) Die Wahrheit über Corona, Teil II:
https://www.servustv.com/aktuelles/a/corona-auf-der-suche-nach-der-wahrheit-teil-2-die-themen/131890/
Nach seiner ersten, von mir hier bereits verlinkten Reportage (09.05.2021) hat sich der österreichische Prof. Dr. Dr. und Facharzt u.a. in Mikrobiologie, Virologie, Epidemologie, Martin Haditsch, für den österreichischen Privatsender „Servus TV“ zum zweiten Mal auf die Suche nach der Wahrheit gemacht und hat etliche medizinische, virologische, epidemologische, pharmakologische und sonstwie einschlägige Fachleute zu den „Corona-Maßnahmen“ befragt.
Fachleute, auf die Merkel und ihre Paladine in Kabinett, Bundestag und Leitmedien aus welchen Gründen auch immer und übrigens ohne jedwede Expertise, über deren Wissenschaftlichkeit entscheiden zu können, niemals gehört haben (und das deutsche Regierungshandeln gruppiert sich in eine merkwürdige Kette von weltweitem Regierungshandeln ein; doch es gibt auch unzählige Alternativen dazu, von denen wir hierzulande aber nichts mehr erfahren).

Ergebnis dieser Reportage (ich schließe mich mit allem, was ich bin und habe, an):
Menschen, lasst Euch nicht „impfen“!
Menschen, Ihr braucht keine Angst vor „Corona“ zu haben“
Menschen, fangt wieder an zu denken, und vor allem: fangt wieder an zu leben! Ohne Maske, ohne Abstandsregeln, ohne Angst und ohne „Impf“-Pass!

Was ich indes für wahrscheinlich halte:
Bald werden wir Ungeimpften nicht mehr das Haus verlassen dürfen.
Dann wird man uns kasernieren.
Das Wachpersonal wird – egal ob mit oder ohne sorgfältige Rekrutierung (s. Milgram- und Stanford-Prison-Experimente) – unter uns Kasernierten für Wundbrand und Seuchen (Cholera, Typhus etc.) sorgen.
Und „draußen“ wird niemand mehr nach uns fragen.
Sollte es nach Jahren oder Jahrzehnten zu einer „Aufarbeitung“ kommen (wovon angesichts des erreichten Verblödungsniveaus unserer Kinder, der digital natives, nicht auszugehen ist), wird wie immer niemand irgendetwas gewusst haben.
~ ~ ~
Ich werde 54 in diesem Sommer. Ich fühle mich so alt wie nie und so jung um mein Leben betrogen wie nie zuvor (und ich schreibe aus dem Witwesk, das vor über zehn Jahren mein Habitat wurde, und schon damals wurden der Lebensmensch und ich um Leben betrogen).
Ich denke über meinen Tod nach und über den meiner Generation. [Achtung: Es folgt letztverzweifeltes Wunschdenken:] Sollen doch all diese faschistoid charaktergepanzerten Jung-Menschen von an 40 abwärts plötzlich ohne uns dastehen!
Weil wir die mittlerweile von diesen faschistoid charaktergepanzerten Jung-Menschen begrüßte Welt nicht mehr ERTRAGEN
(geschaffen haben diese Welt noch die Pseudo-GewinnerInnen unserer Generation+15Jahre: Gates, Merk, Pfizer, Moderna, Schwab, etc. samt ihrem zweiten Besteck: Fauci, Drosten, Merkel, Wieler [ne, der is Zahnstocher] u.s.w.).
Mit mittlerweile religiöser Euphorie begrüßen die Menschen von 40 Jahren an abwärts diese NEUE WELT – sofern sie nicht am Eintrittsobolus krepieren, der sich „Impfung“ nennt.
Wenn wir alle endlich der Wahrheit ins Auge blicken und sehen würden, dass unsere Kinder vollkommen verblödet sind, könnten wir vielleicht einfach sterben und ihnen die Welt überlassen.
– Es ist schon längst nicht mehr unsere.
Sollen sie doch mit all ihren Impf-Opfern zurechtkommen, von einem Varianten-Lockdown zum nächsten existieren, ihre Kinder weiterhin foltern (und diese Generation wird sich einst rächen, und spätestens dann wird es vorbei sein mit der Gattung „Mensch“), und sollen sie – unsere Kinder – doch systematisch aller über viele Jahrtausende hin entwickelten Menschlichkeit entsagen, so wie sie es jetzt tun!
Deren Welt ist nicht mehr unsere.
Wer von uns noch in der Welt unserer völlig verblödeten Kinder verweilt, täuscht etwas vor. (Und täuscht sich über seine Schuld hinweg: WIR haben Pisa und Bologna zu verantworten, wir, die Elterngeneration – wir haben diese Verblödung zu verantworten.)
Ich – kinderlos – denke über meinen Tod nach. Weil ich in der Welt meiner Kinder-Generation nichts mehr lebenswert finde.
Und ich würde wirklich gern machen, dass die plötzlich von uns allen aus der Elterngeneration verlassen sind. Dann wäre „Herr der Fliegen“ und alles wäre bald vorbei.
Aber ich habe die Gattung „Mensch“ schon immer für einen Irrtum der Evolution gehalten.
Und ich glaub, ich kommentiere nirgendwo mehr irgendetwas in dieser Welt.

Fünf Fragen zur Nutzen-/Risiko-Abschätzung bei der „Impfung“ gegen Covid19 und die offiziell bestätigten Antworten darauf

„Zeugnis-Ablegen bis zum letzten.“ (Victor Klemperer)

Alle Antworten sind schon länger u.a. von CDC, EMA, RKI und PEI bestätigt worden und werden nach wie vor von denen bestätigt. (Und dass die „Impfung“ vor einem „schweren Verlauf“ schützen würde, ist wohl auch nur Wunschdenken. Aber das wäre eine Frage Nr. 6.)


Quelle: https://twitter.com/Kay76945593/status/1414676841886097414, abgerufen am 14.07.21.

Weil ich nichts mehr zu sagen weiß, aber noch bin, habe ich in alten Bildern geblättert (neue zu malen, weiß ich auch nicht mehr).
Eins habe ich gefunden vom Mai letzten Jahres, da musste ich lachen, als ich es sah:
Das runde blaue Ding da drauf war mir damals etwas völlig anderes denn das, als was es sich spätestens jetzt herausgestellt hat und was es wohl schon damals de facto war – fehlten nur die roten „Spikes“.
Sein Titel aber, „Muss nix mehr“, der wird immer wahrer.

Die letzten zwei, die ich hier nochmals zeige, sind viel älter. Sie stammen aus einer anderen Zeit. – Wohlgemerkt im Witwesk.
Sie sind im Herbst 2018 entstanden. Ihre Titel sind unwichtig, so wie alle Worte unwichtig geworden sind (und immer waren).
Sie selbst, diese Bilder, sind es auch: vollkommen belanglos.
Mit ihnen verabschiede ich mich. Ob für heute oder für immer – wer weiß das, wenn er sich verabschiedet? (Als wir die Wohnung kauften, renovierten, bezogen, wussten wir nicht, dass wir keine zwei Jahre später tot sein und nur zehn Monate in ihr leben würden. Wir haben an Statistiken „geglaubt“ und uns sicher gefühlt, das Risiko für „einschätzbar“ gehalten. So wie es jetzt fast alle bei den „Impfung“ genannten Gen-Experimenten tun.)
Ich jedenfalls habe endlich aufgehört „Auf Wiedersehen“ oder „Auf bald“ zu sagen. Denn ich weiß nicht mehr, ob ich diesen Wunsch wirklich noch hege.
Ich verabschiede mich mit zwei Bildern aus dem im Corona-Wahnsinn der Menschheit längst untergegangenen Witwesk. Einst haben diese Bilder mich dort, inmitten aller erlebten Vernichtung, daseinserlaubt fühlen lassen. Das aber war in einer anderen Zeitrechnung.

Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht: Drosten schüchtert Kollegin ein, und der Staat macht das gleiche mit Richtern, GerichtsgutachterInnen und BundestagskandidatInnen (nicht von der AfD), indem Hausdurchsuchungen durchgeführt werden

Werden mich unsere Enkel- und Urenkelkinder fragen: „Du hast doch alles gewusst, warum hast Du nichts getan?“ – Nein: Diese Frage noch zu stellen, wird niemand mehr da sein.
Dennoch: „Zeugnis-Ablegen bis zum letzten.“ (Victor Klemperer)

ad „Chr. Drosten“:
Auf welt.de (leider hinter einer Bezahlschranke, aber die folgenden Zitate reichen aus) wird heute unter dem Titel „Der Fall Schrappe“ über die systematische Verunglimpfung der Forschungsgruppe um den Gesundheitsökonomen Matthias Schrappe berichtet, die bereits mehrfach auf den Irrsinn der Corona-Politik von Merkel und Konsorten hingewiesen hat und am 16.05.2021 den Intensivbetten-Betrug der Krankenhäuser und der Divi aufdeckte, mit dem Merkel die Corona-Panik weiter befeuern konnte. Dieser Betrug ist rund einen Monat später auch durch den Bundesrechnungshof bestätigt worden und zuletzt durch ein DAK-Gutachten (leider Bezahlschranke, aber siehe die ausführlichen Zitate hier) erneut bestätigt worden (und hier noch ein Artikel über die nunmehr ähnlich lautende Kritik des Spitzenverbands der Krankenkassen vom 16.06.21 in der FAZ). (Ich habe bis auf das DAK-Gutachten alles dokumentiert, verlinke aber nochmals.)
In diesem welt.de-Artikel wird auch darüber berichtet, wie der Heilige Drosten eine Wissenschaftlerin aus der Schrappe-Gruppe in einer E-Mail sowohl beschimpft als auch einzuschüchtern versucht:
»Er unterstellt der Stellungnahme der Arbeitsgruppe eine „Vielzahl von Denkfehlern, falschen Argumenten und haltlosen Anschuldigungen“, das sei „unerträglich“. Worin die Fehler konkret bestehen könnten, macht Drosten in seiner Mail leider nicht deutlich.[…] Er beklagt als Virologe die „schlechte Qualität Ihrer Arbeit“, die er fachlich gar nicht hinreichend beurteilen kann. […]
Die „Rücksichtslosigkeit in der Verbreitung persönlicher Meinungen unter Vorspiegelung von Professionalität“, so Drosten an François-Kettner [die Mitarbeiterin in der Schrappe-Gruppe], „schädigt die Institutionen und gefährdet die Einzelpersonen, die Sie und Ihre Gruppe seit Monaten unverhohlen angreifen.“

Warum Drosten eine Schädigung von Institutionen vermutet, wenn man deren Arbeitsweise kritisiert, entzieht sich einer zwingenden Erklärung. Und welche Institutionen meinte er überhaupt? Das RKI, den ehrenamtlich arbeitenden Verein der Intensivmediziner mit seinen irreführenden Zahlen oder sogar das Bundeskanzleramt, das er berät?
Aber dabei sollte es nicht bleiben. Am Ende nimmt diese E Mail mit großem Verteiler, dem neben François-Kettner achtzehn weitere Adressaten angehören, eine unvermutete Wendung. „In diesen Tagen“, so Drosten, offenbar Hintergrundwissen andeutend, „werden die Medien dieses und auch frühere Machwerke Ihrer Gruppe analysieren.“«
(Die welt.de-Zitate, wie gesagt hinter einer Bezahlschranke, sind zitiert nach: https://www.corodok.de/hat-drosten-wissenschaftlerinnen/#more-20128, abgerufen am 29.06.2021)

ad „staatliche Einschüchterung von Richtern, Gerichtsgutachtern und BundestagskandidatInnen“:
Laut 2020news.de (abgerufen am 29.06.21) sind heute – veranlasst durch die Staatsanwaltschaft Erfurt (die der rot-rot-grünen Landesregierung gegenüber weisungsgebunden ist) – mindestens acht Hausdurchsuchungen (inklusive Beschlagnahmung von Dokumenten, Handys und Computern) durchgeführt worden.
Durchsucht wurden Privatwohnungen und/oder Büroräume von:
– zwei der Regierung unbotmäßig erscheinenden Richtern, die gegen die Corona-Maßnahmen geurteilt hatten,
– drei GutacherInnen (davon eine Spitzenkandidatin der Partei „Die Basis“) in den Verfahren dieser Richter,
– dem Verfahrensbeistand und der Mutter der Kinder, in deren Interesse geklagt worden war,
– einem weiteren Spitzenkandidaten der Partei „Die Basis“, weil seine Ehefrau seit Jahren mit einem der beiden Richter befreundet ist.

Mir fällt dazu nichts mehr ein.
Die Angst vor derartiger totalitärer Selbstherrlichkeit (eines Virologen einerseits und etlicher ehemaliger Verfassungsorgane andererseits) macht mich stumm.

Wann weiß man ohne jeden Zweifel, dass man am Ende ist?

Nicht nur, wenn ich an die Menschen denke, die ich kannte und die ihr Ende bereits hinter sich haben, beunruhigt mich diese Frage.
Einer von ihnen ist gestorben, ohne sein Ende zu wissen.
Einer hat erst ganz kurz (Minuten) vor seinem Ende gewusst, dass jetzt sein Ende ist.
Und einer weiß bis heute nicht, dass sein Ende schon vor Jahren war.

Ich fühle mich am Ende.
Wieder einmal.
Ja, das war schon ein paar Mal so. Doch durfte damals mein Ende nie sein, so sehr ich es auch wollte.
Offenbar also war ich doch noch nicht am Ende angekommen. – Oder wollte ich dort nicht angekommen sein? Wie jene drei. (Aber die haben es doch trotzdem geschafft zu enden.)

Diese drei Menschen, deren Enden ich eingangs erwähnte, wollten, als ihr Ende kam, alle nicht an ihrem Ende angekommen sein.
Aber im Gegensatz zu mir erfuhren sie Gehaltensein (das Übliche: Liebe, Familie, Freunde, mehr oder minder lang zurückliegende berufliche Anerkennung – und keine Geldsorgen, jedenfalls keine, die sie selbst sich machen mussten, da so als Kranke).
Da endet es sich vermutlich schwerer.

Mehrfach habe ich im Gegensatz zu ihnen mein Ende selbst gemacht. Nie ist es mir – unter zum Teil absurdesten Umständen – gelungen (Ärzte bescheinigten mir, extremes Pech gehabt zu haben).

Jetzt fühle ich mich zum zweiten Mal während meiner Existenz am Ende selbiger.
Es fühlt sich anders an als da beim ersten Mal vor zehn, elf Jahren.

Jetzt sind weltweit menschliche Vernunft und Menschlichkeit an ihr Ende gekommen.
Das ist weltweit noch nie passiert.
Und jetzt lassen sich die letzten mir bedeutsamen Menschen „impfen“, weil sie entweder denken, dann „Schutz“ zu bieten und zu haben, oder weil sie verreisen wollen.
(Und für mich wiederholt sich auch da noch einmal alles: Die Erfahrung, dass es völlig sinnlos ist, wenn ich spreche, und die Angst um den anderen, die – wringt man sie analytisch bis zum Letzten aus – nur Verlassenheitsangst ist, so wie alle Liebe auch.)

Vielleicht habe ich jetzt eine Chance auf mein Ende.

Die Wahrheit setzt sich durch – und nichts passiert.

Nachdem jetzt durch die Mainstream-Medien ging, dass der Bundesrechnungshof den Intensiv-Bettenbetrug der Krankenhausverwaltungen und der Ärzte-Lobby „Divi“ aufgedeckt hat, durch den die Bundesregierung und ihre, also unsere After-Landesregierungen (und alle unsere Afterparlamente) Panik verbreitet und alle Corona-„Maßnahmen“ gerechtfertigt haben,

kommt jetzt endlich auch in den Mainstream-Medien an, dass der Drosten-PCR-Test einfach nur ein bodenloser Betrug ist, der Milliarden von Menschen getötet hat und weiterhin zu Tode bringt (diejenigen nämlich, die an unseren „Corona-Maßnahmen“ schlicht krepieren: Die Menschen in den von uns sogenannten Entwicklungsländern, für die jetzt kein Geld und kein Wirtschaftskreislauf mehr da ist; unsere Kinder an ihrer Vereinsamung, Verdummung und Verrohung; alle OP-aufgeschobenen oder verängstigten PatientInnen an Krankheit; der Mittelstand und die Klein(st)unternehmen an Verzweiflung; alle Kultur und unser menschheitlicher Zivilisationsfortschritt an der Schlachtung der Menschlichkeit)
oder ihnen ihre wirtschaftliche, soziale und politische Existenz genommen hat und nach wie vor nimmt.

Doch gilt der Drosten-PCR-Testsogar entgegen den Empfehlungen der WHO – unserer Bundesregierung und der an ihre Weisungen gebundenen Behörde RKI nach wie vor als „Goldstandard“ (Zit. RKI) der gesamten epidemologischen Corona-Verlaufs‚ermittlung‘.
Aber jetzt – endlich! – berichten auch die Mainstream-Medien darüber, was für ein grauenvoller Betrug der Drosten-PCR-Test ist, den Merkel, Spahn, Seehofer, Söder, Lauterbach, Wieler, Priesemann, Brinkmann, Ciesek und Konsorten bis heute als „Goldstandard“ der Ermittlung des „Pandemiestatus“ aufrechterhalten.
RTL berichtete darüber im Fernsehen (s. das RTL-Video hier: https://corona-transition.org/rtl-meldet-pcr-test-ist-unbrauchbar-fur-die-pandemiebekampfung, abgerufen am 24.06.21),
die Tagesschau berichtete darüber zwar nur online in ihrem sogeannten „Faktenfinder“ (und mit den üblichen faktenverdrehenden Propaganda-Tricks am Schluss, s. hier: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-ctwert-101.html, abgerufen am 24.06.21), aber immerhin: Sie berichtete über das Faktum.

Und Angela Merkel, die amtierende Bundeskanzlerin, hat am 23.06.2021 in der „Fragestunde“ im Bundestag über den PCR-Test, diesen ‚Goldstandard‘ ihrer ganzen ‚Pandemie‘-Politik, schlicht völligen Schwachsinn erzählt und damit öffentlich gemacht, dass sie nicht weiß, worüber sie spricht und auf welcher Grundlage sie seit bald anderthalb Jahren regiert, obwohl das doch der ‚Goldstandard‘ für ihre ganze Politik in den letzen fast anderhalb Jahren war und ist.
Angela Merkel hält den Ct-Wert der PCR-Tests (der ein rein technischer Wert der Probenanalyse-Intensität ist) tatsächlich für eine Zahl, die die individuelle Krankheitsschwere für einen Menschen aussagt, (so wie uns das Fieberthermometer unter unserer Achsel das sagt): https://www.corodok.de/sag-dass-das-nicht-wahr-ist/#more-19984

Nur ist der Ct-Wert leider etwas anderes, als Frau Merkel denkt und uns allen als Bundeskanzlerin sagt:
Er ist eine rein labortechnische Untersuchungsmaßeinheit, die besagt: Je höher der Ct-Wert (also umso mehr Untersuchungsdurchläufe), desto mehr findet sich vom Gesuchten (hier irgendwelche Coronavirus-Bruchstücke) = laut WHO: PCR-Test ist positiv bei Ct-Wert unter 28: „Arzt zwecks Diagnose hinzuziehen!“, Ct-Wert über 28: „Null Covid19“!

Ich erinnere daran:
Der Erfinder des PCR-Tests hat zu seinen Lebzeiten zu seinem PCR-Test das Entscheidende gesagt (https://www.youtube.com/watch?v=ZmZft4fXhQQ: „And with PCR, if you do it well, you can find almost anything in anybody. […] It allows you to take a very miniscule amount of everything and make it measurable and then talk about it in meetings as if like it’s important.“ (Meine Übersetzung: „Wenn man den PCR-Test gut durchführt, kann man so ziemlich alles in jedem finden. Er ermöglicht es, eine winzige Menge von allem/irgendwas zu (ent)nehmen und diese Menge überhaupt erst meßbar zu machen und dann bei Meetings [d.h. auch auf Fach-Kongressen] darüber zu sprechen, als wäre es wichtig.)

Und auch jener am Selbstdenken dauerverhinderte Christian Drosten, an den die 60% ebenfalls am Selbstdenken dauerverhinderten Deutschen als an den Heiligen Drosten glauben, hat das schon vorgebetet: 2014 in der Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ (tja, der Mann war schon immer stark auf seine Medienpräsenz fixiert): „die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.“ (Quelle: https://www.wiwo.de/technologie/forschung/virologe-drosten-im-gespraech-2014-die-who-kann-nur-empfehlungen-aussprechen/9903228-2.html).

Ich darf zusammenfassen:
Alles kommt langsam auch in den Mainstream-Medien und damit bei der Masse der Bevölkerung an:
PCR-Test = Scheiße = Inzidenzzahlen = Scheiße = Quarantäne = Scheiße = Lockdown = Scheiße = „Impfungen“ (de facto: massenmenschliches Gen-Experiment) = Scheiße.

Und nichts passiert.
~ ~ ~

Ich bin nur ein witwesker Eisbär.
Ich lasse jetzt wieder einmal einen Menschen sprechen, der genauso sehr wie ich will, dass etwas passiert, und auch dass Ihr Menschen Euch nicht impfen lasst,
hier spricht jetzt ein ehemaliger Chefarzt und Tropenmediziner, einer von Millionen weltweit:
https://www.youtube.com/watch?v=NcIYkj1h1Fg